Taunus-Ultratrail Ablaufplan

Die nächste Auflage des Taunus-Ultratrail findet statt am 12.01.2019. Neben dem sportlichen Wettkampf geht es um die Gemeinschaftspflege unter Ultraläufern. Das Teilnehmerlimit wird bei 40 Läufern liegen.


Start

Mitte Januar ist eine Lücke im Veranstaltungskalender, die es zu schließen gilt. Es wird eine Herausforderung sein. Das sind sie kältesten Tage im Jahr, mit einer hohen Wahrscheinlichkeit auf Schnee.

Unterkunft

Start und Ziel 2019 ist die Jugendherberge Oberreifenberg. Die liegt auf der Nordseite, am Fuß des Feldbergs, direkt am Waldrand. Übernachtungen werden gebündelt über den Taunus-Ultra gebucht. Anreise am Freitag nach Möglichkeit zwischen 16:30 und 18:30. Wir gehen dann gemeinsam zu einer der Gastwirtschaften im Ort. Wer erst später ankommt, oder keine Übernachtung benötigt ist ebenfalls herzlich zu diesem Vortreffen eingeladen. Die genaue Adresse wird mit den letzten Informationen zum Lauf per E-Mail mitgeteilt.

Am  Samstag treffen sich alle Teilnehmer um 7:30Uhr zum gemeinsamen Frühstück. Um 8:30 Uhr geht die erste Startgruppe über 70km, um 9:00Uhr die zweite Startgruppe über 50km an den Start.

zur Jugendherberge Oberreifenberg


Strecke




GPSies.com , OpenStreetMaps

Es wird wieder zwei Distanzen von etwa 71km/2150m und 50km/1800m geben, so dass unterschiedlich schnelle Läufer nicht zuweit voneinander ins Ziel kommen. Für jeden soll es ein Lauf über sieben bis zehn Stunden werden. Abweichend von den Vorjahren gibt es 2019 eine große Rundstrecke: Um Schmitten herum, hoch zum Herzberg, runter nach Oberursel, hoch zum Großen Feldberg , weiter zum Rossert, im Bogen über Glashütten zurück. Die 50km Strecke geht direkt hoch auf den Großen Feldberg.

Gelaufen wird auf öffentlichen Wanderwegen ausschließlich nach GPS. Zusätzliche Wegmarkierungen werden nicht angebracht. Um mögliche Streckenänderungen vornehmen zu können wird der getestete gpx-Track erst kurz vor dem Starttermin per E-Mail versendet. Es gibt keine Streckenposten und keinen Sanitätsdienst. Die Entscheidung welche Streckenlänge Ihr läuft, braucht Ihr erst kurz vor dem Start treffen.


Versorgung

Der Tag beginnt für alle Teilnehmer mit einem gemeinsamen Frühstück. Auf der Strecke gibt es, je nach gewählter Distanz, drei bzw. zwei Verpflegungspunkte auf Parkplätzen. Doch kann immer etwas schief gehen. Die Ausrüstung muss also jederzeit einen Lauf über weitere drei bis vier Stunden ermöglichen.

In der Jugenherberge Oberreifenberg gibt es Duschen und Getränke. Wer nach dem Lauf lieber entspannt eine weitere Nacht bleiben möchte, es ist auch ein Nachtreffen in einer der Gaststätten geplant.


Unkostenbeitrag

Der Unkostenbeitrag beträgt 35€ zzgl. der Übernachtungen. Dabei werden keine finanziellen Interessen verfolgt. Das Engagement von mir (Bert) und meiner Frau (Jessyca) ist ehrenamtlich. Jede helfende Hand, die es ermöglicht die Läufer besser zu versorgen ist herzlich willkommen. Unkosten entstehen für den angemieteten Veranstaltungsraum, das Frühstück,  einen Mietwagen, Verpflegung auf der Strecke, Duschen und ein Veranstaltungsbuff.

Die "Buchung" erfolgt mit der Zahlung. Bitte achtet auf eine pünktliche Zahlung, da ansonsten der Startplatz neu vergeben werden kann. Entsteht ein Überschuss, wird dieser der Deutschen Gesellschaft für Mauersegler e.V. gespendet.

Zur Anmeldung für den Hauptlauf


Teilnahmebedingungen

Bitte beachte den Charakter des Laufs als private Verabredung zu einem besonderen Laufabenteuer. Es handelt sich um einen Lauf in weitest gehender Autonomie, bei erhöhten Gefahren. Die Verantwortung für Deine Teilnahme liegt bei Dir. Bitte lies die Beschreibung hier und die Teilnahmebedingungen aufmerksam, um Enttäuschungen zu vermeiden. Wenn wir uns noch nicht kennen sollten, freue ich mich, Dich kennen zu lernen.

Zu den Teilnahmebedingungen


Ausrüstung

Wie in den Teilnahmebedingungen geschildert, werden keine Ausrüstungskontrollen o.ä. durchgeführt. Da bei einem Ultralauf unter vorhersehbar schwierigen Bedingungen aber tatsächlich Gefahren bestehen, hier doch einige Empfehlungen:

- immer ausreichend Trinken und Verpflegung dabei,
- trockene Wechselsachen im Laufrucksack
- voll geladenes Handy mit allen Notfallnummern, nur zum Telefonieren,
- separates, vorher erprobtes GPS, besser kein Handy (mir ist keine ausreichend stabile APP bekannt)
- Stirnlampe mit Ersatzbatterien.